Players 4 Players

Tischfussballvereinigung e. V.

Jugendarbeit

Hallo liebe Spielerinnen und Spieler,

inzwischen haben Engelbert Diegmann (DTFJ) und ich zum Thema Jugendarbeit telefoniert, auch Raphael Hampel war bei dem Gespräch dabei -- ich denke, wir sind zu einem guten Ergebnis gekommen. P4P und DTFJ möchten hiermit ein gemeinsames Statement abgeben:

  • Auf P4P-Turniere wird der Jugendschutz ernst genommen und die Richtlinien des Jugendschutzgesetzes werden eingehalten. Unsere Turniere sind allerdings keine Jugend-Events, sondern richten sich in erster Linie an Erwachsene. Kinder und Jugendliche dürfen daher nur in Begleitung der Eltern oder anderer geeigneter Aufsichtspersonen an unseren Turnieren teilnehmen. Bei Jugendlichen ab 16 Jahren ist alternativ eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern ausreichend.

  • Die DTFJ, die derzeit etwa 150 Kinder und Jugendliche in ihrem Nachwuchsprogramm betreut, hat ein berechtigtes Interesse daran, dass die von ihr betreuten Jugendlichen an der Junioren-Bundesliga teilnehmen. Immerhin wird viel Geld in die Hand genommen für Ausstattung, Trainingslager, Kickercamps, Reisen und sonstige Aktivitäten.

  • Vor dem Hintergrund ist es natürlich schade, dass es sich dieses Jahr so ergeben hat, dass P4P-DM und Junioren-Bundesliga am selben Wochenende stattfinden. Dies war von beiden Seiten keine böse Absicht, sondern es ließ sich nicht verhindern (wir mussten nach der Absage von Bonn das einzige Wochenende nehmen, das uns das Hotel in Magdeburg anbieten konnte; und auch die DTFJ plant ihre Turniere langfristig). Wir appellieren daher an die wenigen von der Terminkollision betroffenen Jugendlichen, dass sie zur Junioren-Bundesliga anreisen. Die Ausbildung dort ist wichtig; wir alle profitieren von leistungsstarken Spielern.

  • Für die Zukunft haben wir vereinbart, im Jugendbereich enger zu kooperieren; nicht nur was die Terminplanung angeht, sondern auch bei der Planung gemeinsamer Aktivitäten. Angedacht ist beispielsweise eine Teilnahme von Junioren-Auswahlen inklusive Betreuern bei P4P-Turnieren zu Trainingszwecken. Genauso, wie eine Auswahl der Junioren-Nationalmannschaft gerade bei der Bonzini WS angetreten ist, könnten Junioren-Auswahlen zukünftig bei P4P-Turnieren antreten und lernen. Außerdem überdenken wir im P4P-Vorstand den großen Wunsch der DTFJ, Gewinne an Jugendliche zukünftig in Form von Startgeld-Gutschriften anstatt von Bargeld zu überreichen.

Mit besten Grüßen,
Heinrich Opgenoorth
1. Vorsitzender Players 4 Players Tischfussballvereinigung e. V.